.

© Barbara Gindl, apa

Wien-Landstraße
11/20/2017

Wien: Männer legten Brand vor iranischer Botschaft

Drei Männer zündeten die in der Jauresgasse abgestellte Tasche an. Die Tatverdächtigen wurden angezeigt.

Vor der iranischen Botschaft in der Jauresgasse in Wien-Landstraße haben drei Männer am Samstag gegen 19.30 Uhr eine Tasche platziert und angezündet. Die alarmierten Polizeibeamten löschten den Brand mit einem Feuerlöscher, Verletzte gab es nicht. Das Trio wurde bereits am nächsten Tag in Wien-Liesing ausgeforscht, einvernommen und auf freiem Fuß angezeigt, berichtete die Polizei.

An der Tür des Botschaftsgebäudes und der Gegensprechanlage entstand leichter Sachschaden, sagte Polizeisprecher Daniel Fürst am Montag. Nach Ermittlungen durch das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung wurden die drei Tatverdächtigen - Iraner im Alter von 36, 32 und 26 Jahren - ausgeforscht und am Sonntagvormittag in einer Wohnung in der Anton-Freunschlag-Gasse in Liesing festgenommen.

In der Einvernahme gab der 36-Jährige an, er habe die Tat allein und "aus Abneigung zum politischen System im Iran" durchgeführt. Die drei Tatverdächtigen wurden auf freiem Fuß angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.