juwelier arnold überfall

© KURIER /Gruber Franz

Wien
03/14/2013

Juwelierüberfall in der Innenstadt ist geklärt

Elf Verdächtige wurden zwei Tage nach dem Raub festgenommen.

Der Juwelierüberfall in der Wiener Innenstadt ist geklärt: Die Polizei gab am Donnerstag bekannt, dass elf Verdächtige festgenommen wurden. Bei ihnen soll es sich um elf Serben handeln. Ein weiterer war bereits kurze Zeit nach dem Raub festgenommen werden. Sichergestellt wurde auch ein Großteil der Beute.

Die Festnahmen der elf Verdächtigen Serben erfolgten "im Laufe der letzten Tage", sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger der APA. Für neun Personen klickten in Wien die Handschellen, zwei Verdächtige wurden in Ungarn festgenommen. Sie sitzen dort in Haft, eine Auslieferung wurde laut Keiblinger bereits beantragt.

Kleiner Teil der Beute fehlt

Nähere Angaben zu den Festnahmen machte der Sprecher nicht, nur soviel, dass alle vier Täter, die am Dienstag gegen Mittag den Juwelier in der Wollzeile überfallen haben, gefasst sind. Ob es sich bei den Verdächtigen ausschließlich um Männer handelt, bleib ebenfalls unklar: "Dazu sage ich nichts", so Keiblinger.

Ein Großteil der Beute wurde sichergestellt, zum einen bei jenem Mann, der unmittelbar nach der Tat in Landstraße festgenommen wurde, zum anderen bei den weiteren Verdächtigen. "Ein kleiner Teil der Beute fehlt", so Keiblinger. Aktuell würden die Verdächtigen von Mitarbeitern des Landeskriminalamtes Wien einvernommen werden.

Der Uhren- und Schmuckhändler Edmund Arnold in der Wollzeile 6-8 wurde am Dienstag gegen 13.30 Uhr vom Quartett überfallen - bereits zum zweiten Mal. Gleich nachdem die Räuber - die Kriminalisten der weltweit agierenden, serbischen "Pink Panther"-Bande zurechnen - das Geschäftslokal betraten, bedrohte einer der Männer die vier Angestellten mit einer Pistole. Währenddessen schlugen seine drei Komplizen mit drei Äxten die Vitrinenscheiben ein und rafften Uhren und Schmuck an sich.

Klagenfurt: "Pink Panther" ausgeforscht

In Kärnten hat die Polizei unterdessen ein mutmaßliches Mitglied der "Pink Panther"-Bande ausgeforscht. Der 26 Jahre alte Raiko R. soll gemeinsam mit dem 32-jährigen Komplizen Bojan M. am 4. März einen Raubüberfall auf einen Klagenfurter Innenstadtjuwelier verübt haben. Wo sich die Verdächtigen derzeit befinden, ist der Polizei nicht bekannt. Europäische Haftbefehle wurden erlassen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.