Chronik | Wien
27.04.2017

Wien: Cannabis, Kokain und Heroin sichergestellt

Zwei Festnahmen. 17.000 Euro in bar beschlagnahmt.

Bei einer Schwerpunktaktion gegen Suchtmittelkriminalität in den Wiener Bezirken Josefstadt und Ottakring sind in der Nacht auf Mittwoch verschiedene Drogen und 17.000 Euro in bar sichergestellt worden. Es gab laut Polizei insgesamt 15 Anzeigen nach dem Suchtmittelgesetz und zwei Festnahmen. Beschlagnahmt wurden 159 Säckchen mit Cannabiskraut sowie drei Kugeln Kokain und ein Säckchen mit Heroin.

Das Stadtpolizeikommando Ottakring, Beamte beider Bezirke und die Polizeidiensthundeeinheit überprüften von 16.00 bis 2.00 Uhr fünf Lokale in Gürtel-Nähe, die als Bunkerorte für Drogen bekannt sind. Die dort gefunden Suchtmittel konnten den anwesenden Personen meist nicht genau zugeordnet werden, erläuterte Polizeisprecher Paul Eidenberger.

Ein Mann hatte bei den Personendurchsuchungen 17.000 Euro bei sich. Er gab an, das Geld sei aus Afrika für einen Autokauf eingeführt worden. Da die Einfuhr von mehr als 10.000 Euro angemeldet hätte werden müssen, ordnete die Finanzpolizei die Sicherstellung an.

Bei U6-Sation beobachtet

Die zwei festgenommen Dealer wurden bei der U6-Station Josefstädter Straße beim Drogenverkauf beobachtet. Sie hatten eine geringe Menge Cannabis bei sich. Bei den Lokalkontrollen wurden wegen aggressiven Verhaltens und Anstandsverletzungen auch Anzeigen wegen Verwaltungsübertretungen erstattet.