Chronik | Wien
30.01.2018

Wien: 72-jähriger Radfahrer bei Verkehrsunfall getötet

Der Mann wurde in der Lepoldstadt von einem Pkw erfasst. Er starb noch an der Unfallstelle.

Ein 72-jähriger Radfahrer ist bei einem Verkehrsunfall Dienstagfrüh in Wien-Leopoldstadt getötet worden. Der Pensionist fuhr gegen 7.45 Uhr mit seinem Rad über die Kreuzung Lassallestraße mit dem Praterstern. Er wurde von einem Pkw erfasst und zu Boden geschleudert, berichtete die Polizei. Laut Wiener Berufsrettung kam für den Pensionisten jede Hilfe zu spät.

Der Mann starb noch an der Unfallstelle. Der Pkw-Lenker musste von einem Team der Akutbetreuung versorgt werden. Das Verkehrsunfallkommando der Polizei übernahm die Ermittlungen.

Es ist bereits der zweite tödliche Verkehrsunfall in dieser Woche in Wien. Am Montag wurde eine 19-jährige Fußgängerin in Rudolfsheim-Fünfhaus an einer ampelgeregelten Kreuzung von einem Lkw überrollt und getötet. Die Frau wollte die Fahrbahn der Hütteldorfer Straße überqueren, als sie von dem rechts auf den Gürtel einbiegenden Schwerfahrzeug erfasst wurde. Zahlreiche Schaulustige versuchten ungeniert, mit Handys zu filmen und fotografieren. Die Einsatzkräfte mussten die Unfallstelle großräumig absperren.