Chronik | Wien
07.06.2017

Wien: 440 Fernseher aus Lagerhalle in Simmering verschwunden

Die Diebe nutzten das Pfingstwochenende, um in die Lagerhalle einzubrechen.

Aus einer Lagerhalle in der Warneckestraße in Wien-Simmering sind 440 Fernsehapparate im Wert von mehr als 100.000 Euro verschwunden. Die Diebe waren auf noch unbekannte Weise über das Pfingstwochenende in das Gebäude eingedrungen. Wie sie ihre Beute abtransportierten, war am Mittwoch ebenfalls unklar.

In Floridsdorf ist ein 36-Jähriger bei einem Einbruchsversuch in ein Wohnhaus festgenommen worden. Eine Zeugin hat in der Nacht auf Mittwoch Alarm geschlagen, nachdem sie gegen 3.00 Uhr Glas zersplittern gehört hatte. Die Polizisten fanden dann in der Anton-Störck-Gasse nicht nur eine eingeschlagene Scheibe an einer Eingangstür, sondern auch einen Mann, der zu flüchten versuchte. Er kam aber nur einige Meter weit und wurde festgenommen.

Gefälschte Kurzparkscheine führten zu Marihuana-Anbau

Weil er gefälschte Kurzparkscheine verwendet hatte, ist in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus ein Marihuana-Anbauer aufgeflogen. Beamten der Landesverkehrsabteilung waren die Fälschungen im Auto des Mannes aufgefallen. Sie beobachteten, wie er sie auswechselte, und klopften dann an seine Wohnungstür.

Schon beim Öffnen sei den Polizisten starker Marihuana-Geruch entgegengekommen, berichtete Sprecherin Irina Steirer. Sie stellten zwölf frische Pflanzen, eine größere Menge Gläser mit getrocknetem "Gras" und 35 gefälschte Kurzparkscheine sicher.