Chronik | Wien 06.02.2017

Wasserprobleme im Tunnel auf der A23

Rund zehn Kilometer reichte die Blechlawine in beiden Fällen zurück. © Bild: KURIER/Gerhard Deutsch

Vermutlich lag das Problem an einer defekten Pumpe

Zu erheblichen Verkehrsproblemen mit längerem Stau kam es im Montagfrühverkehr ab 7.40 Uhr auf der A23 in Wien-Donaustadt in Richtung Vösendorf. Im Hirschstettner Tunnel war laut ÖAMTC ein Fahrstreifen wegen eingedrungenen Wassers blockiert. Der Stau reichte bald bis zur S2 beim Rautenweg zurück.

Laut ÖAMTC wird vermutet, dass eine defekte Pumpe zum Wassereintritt im Tunnel geführt hat. An der Behebung wird gearbeitet. Wie lange die Arbeiten andauern werden, kann nicht genau gesagt werden. "Wir rechnen damit, dass es bald behoben sein wird, jedoch kann noch nicht gesagt werden, ob es am Nachmittag nochmals zu Arbeiten kommen wird, da wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht wissen, wie groß der Schaden ist", sagt eine Sprecherin des ÖAMTC.

( kurier.at ) Erstellt am 06.02.2017