Polizei, Neusiedl am See

© KURIER

Wien-Liesing
06/27/2014

Wartende Räuber fesselten acht Angestellte

Duo baute Fenster aus und stahl Bargeld.

Einer nach dem anderen: Der Reihe nach trudelten Freitagfrüh die Angestellten eines Supermarktes in der Draschestraße in Wien-Liesing ein – und wurden sogleich von zwei Räubern in Empfang genommen. Die beiden Täter dürften in den frühen Morgenstunden in die Filiale eingestiegen sein. Eine Alarmanlage schlug nicht an. Die Täter hatten auf der Hinterseite des Gebäudes nämlich ein Fenster samt Rahmen ausgebaut.

Die Aktion dürfte sorgfältig geplant gewesen sein: Denn die Täter, die mit einer Faustfeuerwaffe und einem Fleischermesser bewaffnet waren, hatten Kabelbinder dabei, die sie den acht Mitarbeitern anlegten. Anschließend sperrten sie die Gefesselten in einen Lagerraum. Einem der Mitarbeiter wurde danach der Tresorschlüssel abgenommen. Die Täter räumten den Safe aus. Sie sollen einen hohen Bargeldbetrag erbeutet haben. Danach flüchteten die beiden.

Einige der Angestellten waren rund eine Stunde eingesperrt, bevor sie einen Passanten gegen sieben Uhr auf sich aufmerksam machen konnten. Er verständigte die Polizei, deren Spezialisten Spuren sicherten und mit den Zeugeneinvernahmen begannen. Eine sofort eingeleitete Suche nach den Tätern war ergebnislos verlaufen.

Viele Hinweise gibt es derzeit nicht. Beide Täter trugen Masken und waren laut ersten Zeugenaussagen wortkarg. Die Opfer blieben unverletzt, benötigten aber psychologische Betreuung durch das Akutteam der Stadt Wien.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.