Die Station war am Donnerstag rund eine dreiviertel Stunde gesperrt.

© WIENER LINIEN / ZINNER/Johannes Zinner

Terrorangst
12/19/2014

Verdächtiges Paket absichtlich in U-Bahn platziert?

Polizei ermittelt gegen unbekannten Täter.

Das Paket, das am Donnerstagvormittag zur Sperre der Wiener U1-Station Reumannplatz in Wien-Favoriten geführt hat, könnte möglicherweise absichtlich in der U-Bahn zurückgelassen worden sein. Es werde wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung gegen einen unbekannten Täter ermittelt, sagte ein Polizeisprecher in Bezug auf Medienberichte.

Dass es sich eindeutig um eine Bombenattrappe handelte, bestätigte die Polizei nicht. Bilder der Überwachungskameras der Wiener Linien könnten zu dem Verdächtigen führen. Die Linie U1 war zwischen der Endstation Reumannplatz und dem Südtirolerplatz ab 11.15 Uhr rund eine dreiviertel Stunde gesperrt. In dem Paket wurde Hautcreme gefunden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.