Chronik | Wien
30.06.2017

Verdächtiger Gegenstand im 2. Bezirk: Straße musste gesperrt werden

Nach einer Stunde konnte Entwarnung gegeben werden. In verdächtigem Rucksack befand sich ein Puzzle mit 300 Teilen.

Ein Teil der Schiffamtsgasse in der Leopoldstadt wurde heute Morgen gegen 9.30 Uhr wegen einem verdächtigen Gegenstand für Autos und Fußgänger gesperrt. „Es lehnt ein Rucksack an der Hauswand. Der Entschärfungsdienst vom Innenministerium ist vor Ort und kontrolliert den verdächtigen Gegenstand“, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger.

Die Sperre wurde inzwischen wieder aufgehoben. Im verdächtigen Rucksack fanden die Beamten ledigliche ein Puzzle mit 300 Teilen.