Chronik | Wien
22.08.2017

Überfall auf Tankstelle: Belohnung verdoppelt

Tankstellen-Angestellte mit Baseballschläger schwer verletzt. Fahndung wegen versuchten Mordes. Hinweis zur Ergreifung des Täters bringt 6.000 Euro.

Nach einem Überfall auf eine Tankstelle in Wien-Ottakring mit einem Baseballschläger ist die Belohnung für Hinweise zur Ergreifung des Täters nun auf 6.000 Euro verdoppelt worden. Der Mann hatte am 10. Juli eine Angestellte der Tankstelle in der Baldiagasse mit dem Schläger schwer verletzt. Die Polizei fahndet nach ihm wegen versuchten Mordes.

Flucht nach brutaler Attacke

Die 33-Jährige erlitt Prellungen am Kopf und einen Bruch des Dornfortsatzes an der Wirbelsäule. Der Mann war kurz nach Mitternacht mit dem Baseballschläger bewaffnet zu der Tankstelle gekommen und hatte der Angestellten gedroht. Die 33-Jährige versuchte sofort zu flüchten, wurde aber von dem Räuber bei den Zapfsäulen eingeholt. Der Mann drosch auf die Frau im Bereich des Nackens mehrfach ein. Danach ging er zurück in den Kassenbereich und versuchte dort eine Geldlade aufzubrechen. Er scheiterte jedoch und trat die Flucht an.

Täter-Beschreibung

Die Polizei veröffentlichte auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ende Juli ein Foto und verschickte dieses am Dienstag erneut. Der Gesuchte ist schlank, etwa 1,70 Meter groß und verwendete bei der Tat einen silberfarbenen Baseballschläger, vermutlich aus Aluminium. Maskiert war der Räuber mit einem Tuch um den Mund. Auf dem Kopf trug er eine schwarze Baseballkappe, auf dem Rücken einen schwarzen Rucksack.

Die Ermittler baten um sachdienliche Hinweise (auch anonym) an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01-31310-33800. Für den Hinweis, der zur Ergreifung des Täters führt, wurde von der Wirtschaftskammer Wien zunächst eine Belohnung in der Höhe von 3.000 Euro ausgelobt. Der Verein der Freunde der Wiener Polizei stellte nun weitere 3.000 Euro zur Verfügung.