© Wiener Linien / Zinner/Johannes Zinner

Chronik Wien
02/23/2015

U4 stand wegen WEGA-Einsatzes still

Zehn Minuten ging in Heiligenstadt nichts mehr: Raubüberfall bei Friedensbrücke.

Montagnachmittag ist es auf der Wiener U-Bahn-Linie U4 wieder einmal zu einer Unterbrechung gekommen. Grund dafür war laut Polizei ein Einsatz der Sondereinheit WEGA nach einem Raubüberfall bei der Friedensbrücke. Betroffen waren die Stationen zwischen Heiligenstadt und Roßauerlände gegen 18.40 Uhr. Nach rund zehn Minuten konnte der normale Betrieb wieder aufgenommen werden. Der Täter ist flüchtig. Über die Einzelheiten des Raubüberfalls ist noch nichts bekannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.