Chronik | Wien
26.03.2017

Treffpunkt Wien: Von scharfen Nudeln und toughen Frauen

Bei Gusto auf chinesische Küche geht ROMY-Nominierte Pia Hierzegger ins "Aming Dim Sum Profi"

Vom Lügen hält Schauspielerin Pia Hierzegger nichts. Weil nie etwas Gutes dabei herauskommt, sagt sie. Manchmal kommt man aber doch nicht umhin. Etwa wenn man von der herzkranken Mutter des neuen Freundes zum Geburtstag eingeladen wird, ihr nichts von der Beziehung mit ihrem Sohn Hubert erzählt und der Sohn stattdessen die heile Welt mit der Exfrau vorspielt. Leider verläuft der Abend aber nicht so wie geplant und am Ende sind alle erschöpft, betrunken und verzweifelt.

Genau davon handelt die erste ORF-Stadtkomödie mit dem Titel "Notlüge", die bei der Diagonale vorgestellt und noch dieses Jahr im ORF ausgestrahlt wird. Die ROMY-Nominierte Pia Hierzegger spielt dabei nicht nur Patricia, die neue Freundin von Hubert (dargestellt von Josef Hader), sondern hat auch das Drehbuch geschrieben.

Wie sie auf das Thema gekommen ist? Pia Hierzegger, die soeben am letzten freien Tisch im "Aming Dim Sum Profi" an der Rechten Wienzeile Platz genommen hat, erklärt: "Das war eigentlich nahe liegend. Ich bin von so vielen Patchworkfamilien umgeben. Da bekommt man einiges mit, das sich für Geschichten eignet."

Wie in China

Apropos Familie. Ihren Lieblingschinesen hat Pia Hierzegger durch ihre Schwester kennengelernt. Die hat mit ihrem Freund einige Zeit in China verbracht. Nach ihrer Rückkehr hat sie in Österreich nach Chinarestaurants gesucht hat, deren Standard jenem entsprach, den sie dort kennengelernt hat. "Wann immer meine Schwester zu Besuch kommt, gehen wir hierher", sagt die gebürtige Grazerin und bestellt Pfefferoni mit tausendjährigem Ei und scharfe, kalte Nudeln. "Es ist so schön unkompliziert. Man kann etwas Kleines essen, etwas Großes, und das Wichtigste: Man kann so viel ausprobieren."

Das hört der Küchenchef gerne. Der Chinese Chen "Aming" Yuming beschloss als junger Mann richtig gute, traditionell chinesische Küche nach Europa zu bringen. Nach Stationen in Deutschland, landete er schlussendlich in Wien. Seit rund fünf Jahren führt er mit seiner Frau Xu Xiang Wei und seinen zwei Kindern das Lokal nur unweit des Naschmarkt.

Mit den kleinen gedämpften oder frittierten "Dim Sum"-Gerichten etwa Germteigtaschen mit Gemüse oder Gebackene Hühnerfleischrollen dazu Vorspeisen wie dem Knusprigen Schweinedarm oder dem Seetangsalat (den Pia Hierzegger eigentlich jedes Mal bestellt, nur diesmal nicht) haben sie sich einen Namen gemacht.

Coolness

Einen Namen gemacht hat sich Pia Hierzegger als Schauspielerin vor allem mit der Rolle der toughen Frau. Die spielt sie etwa als unfreiwillig gewordene Mutter Ines in der Komödie "Was hat uns bloß so ruiniert", und ebenso als Mao in "Hotel Rock ’n’ Roll". Für beide Rollen ist Hierzegger bei der diesjährigen ROMY als beste Schauspielerin nominiert.

Wie nah ihr dieser toughe Frauentyp privat ist? "Der trockene Humor, den viele dieser Frauen zeigen, den kenn ich gut. Aber die Coolness der Figuren habe ich leider nicht", sagt sie. Dann kostet sie von den scharf gebratenen Nudeln, die der Kellner gerade serviert hat, und meint: "Gut, dass ich mal was anders genommen hab. Man braucht im Leben doch einfach die Abwechslung."

Nähere Infos zum Lokal gibt es hier.