Giebelmauer hat Gewittersturm, nicht standgehalten und ist umgestürzt.

© APA/MA 68 LICHTBILDSTELLE

Feuerwehr
03/18/2017

Sturmeinsatz für Wiener Feuerwehr: Giebelmauer fiel auf Nachbardach

Mauerteile und Ziegel stürzten auch auf Gehsteig. Keine Verletzten.

Eine Giebelmauer hat dem Gewittersturm, der am Freitagabend über Wien gezogen ist, nicht standgehalten und ist umgestürzt. Dabei haben Mauerteile das Dach des Nachbarhauses in der Rauchfangkehrergasse in Rudolfsheim-Fünfhaus durchschlagen. Dachziegel stürzten auch auf den Gehsteig und die Fahrbahn, es gab aber glücklicherweise keine Verletzten, berichtete die Berufsfeuerwehr in einer Aussendung.

Die Einsatzkräfte rückten gegen 21.00 Uhr aus. Der Großteil der gerade erst errichteten Mauer lag auf dem Dach des Nachbarobjektes und einer Rauchfanggruppe. Die Rauchfangkehrergasse wurde gesperrt, weil weitere Mauerteile und Dachziegel abzustürzen drohten. Die Bewohner des obersten Stockwerks des beschädigten Gebäudes wurden in Sicherheit gebracht. Das beschädigte Dach des Nachbarobjekts wurde gepölzt.

Dann entfernten die Feuerwehrleute die am Dach bzw. auf der Fanggruppe hängen gebliebenen Mauer- und Dachteile. Die restliche Giebelwand wurde abgetragen und die Öffnung im Nachbardach provisorisch mit einer Folienplane abgedeckt. Die Behörden sperrten den unmittelbaren Gehsteigbereich und die Parkstreifen vor den beiden Objekten. Die betroffenen Anrainer konnten in die Wohnungen zurückkehren.

Zur Wetterprognose auf KURIER.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.