Chronik | Wien
03.08.2017

Straßenbahn kollidierte mit Badner Bahn: Fünf Verletzte

Straßenbahn fuhr auf Garnitur der Badner Bahn nahe der Haltestelle Dörfelstraße auf. Der Bim-Lenker wurde noch am selben Tag entlassen.

Ein Zug der Straßenbahnlinie 62 ist am Donnerstag um 8.35 Uhr in der Nähe der Haltestelle Dörfelstraße in Wien-Meidling auf einen Zug der Badner Bahn aufgefahren. Fünf Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt, berichtete die Rettung auf APA-Nachfrage. An beiden Zügen entstand erheblicher Sachschaden, sagte Michael Unger, Pressesprecher der Wiener Linien.

"Offenbar hat der Straßenbahnfahrer die bei der Haltestelle in einer Kurve stehende Badner Bahn nicht rechtzeitig erkannt", sagte Unger. Daher habe er auch die Geschwindigkeit nicht reduziert und sei mit rund 20 Stundenkilometern von hinten auf den Zug der Badner Bahn aufgefahren. Fünf Personen wurden laut Rettung mit Prellungen ins Krankenhaus gebracht. Die genaue Ursache des Unfalls sei bisher nicht bekannt. Der Fahrer wird noch von Polizei und Wiener Linien vernommen.

Die Züge wurden stark beschädigt, die genaue Schadenssumme könne jedoch noch nicht beziffert werden, hieß es von den Wiener Linien. Ab etwa zehn Uhr war die bis dahin unterbrochene Strecke wieder befahrbar.

Lenker entlassen

Der Lenker der Straßenbahn wurde noch am selben Tag entlassen. Das teilte Michael Unger, Sprecher der Wiener Linien, der APA am Nachmittag mit. Die "Schwere des Unfalls" war für diesen Schritt ausschlaggebend, hieß es. Bei dem Unfall waren fünf Personen leicht verletzt worden.

Auslöser für den Unfall soll eine "Unachtsamkeit" des Straßenbahnfahrers gewesen sein. In seiner Einvernahme gab er an, die Badner Bahn nicht gesehen zu haben. Laut Unger habe er den Grund "nicht schlüssig erklären können". Deshalb habe sich das Unternehmen entschieden, den Mann zu entlassen. "Er ist nicht mehr unser Mitarbeiter", sagte der Sprecher. Der Mann war seit 2008 als Bim-Lenker für die Wiener Linien im Einsatz.