Chronik | Wien
26.03.2017

Wien: Spaziergänger und Taxifahrer überfallen

Zwei Männer bedrohten einen Spaziergänger mit Butterfly-Messer. Taxler wurde in Favoriten ausgeraubt.

Ein Spaziergänger und ein Taxifahrer sind in der Nacht auf Sonntag in Wien Opfer bewaffneter Räuber geworden. Die Täter sind nach Angaben der Polizei in beiden Fällen entkommen.

Auf dem Treppelweg am Donaukanal auf der Höhe der Unteren Donaustraße - schräg gegenüber der Urania - bedrohten zwei Männer den Spaziergänger mit einem Butterfly-Messer und verlangten Geld und Handy. Der 52-Jährige, der mit seinem Hund unterwegs war, überließ ihnen 120 Euro und behauptete, kein Mobiltelefon mitzuhaben. Die Polizei leitete nach der gegen 21.00 Uhr verübten Tat eine Alarmfahndung ein, die allerdings erfolglos verlief.

Taxler im Würgegriff

In Favoriten wurde gegen 1.30 Uhr ein Taxler von zwei Fahrgästen beraubt, die sich vom Reumannplatz zum Hebbelplatz hatten bringen lassen. Beim Begleichen des Fuhrlohns schnappte sich einer vom Beifahrersitz aus die Geldtasche des Fahrers. Sein Komplize, der hinter dem Taxler saß, nahm das Opfer in den Würgegriff. Die Unbekannten entkamen zu Fuß.