Chronik | Wien
12.07.2017

Sohn soll ausziehen: Vater mit Küchenmesser bedroht

Sohn habe sich geweigert, aus der Wohnung auszuziehen. Der 21-Jährige ließ sich von der WEGA festnehmen.

Ein seit langem andauernder Streit zwischen einem 21-Jährigen und seinem 50-jährigen Vater eskalierte Dienstagnachmittag in Neubau völlig.

"Laut dem Vater kam es bereits öfters zu Streitigkeiten, weil der Sohn sich weigerte, aus der gemeinsamen Wohnung auszuziehen", erzählt Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Gegen 16.40 Uhr gerieten die beiden Serben erneut aneinander. Dabei soll der arbeitslose Sohn ein Küchenmesser geschnappt und seinen Vater – einen Kraftfahrer – mit dem Umbringen bedroht haben. Das Opfer flüchtete auf die Polizeiinspektion Urban-Loritz-Platz. Mehrere Beamte – darunter auch die Einsatzkräfte der WEGA – fuhren zu der Wohnung in der Kandlgasse, wo sich der 21-Jährige widerstandslos festnehmen ließ.

U-Haft

Bei der Einvernahme verweigerte der Beschuldigte im Beisein seines Anwaltes die Aussage. Er sitzt in Haft.