Symbolbild

© Michaela Reibenwein

Wien
03/15/2017

Sex-Täter in Favoriten: Zahl der Opfer auf 14 korrigiert

Eine Frau gab sich fälschlicherweise als Opfer aus.

Nachdem die Wiener Polizei Anfang März das Foto eines Sex-Täters veröffentlicht hat, der in Favoriten Frauen überfallen hat, ist die Zahl der Opfer auf 14 nach unten korrigiert worden. Eine Frau hatte sich fälschlicherweise als Opfer ausgegeben. Sie wurde wegen Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung angezeigt, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger am Mittwoch der APA.

Der 25-jährige Afghane wurde am 20. Februar festgenommen und zeigte sich teilgeständig. Er sitzt wegen sexueller Belästigung und geschlechtlicher Nötigung in U-Haft. Der Mann soll seit vergangenem November am Reumannplatz und am Antonsplatz seinen späteren Opfern aufgelauert, sie in den Abend- und Nachtstunden verfolgt und von hinten umklammert haben, ehe er sie in die Höhe hob und mit Stoßbewegungen sexuelle Handlungen andeutete. Außerdem griff er den Frauen auf die Brüste bzw. in den Intimbereich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.