Außenansicht des Laufhauses in Wien-Favoriten

© APA/GEORG HOCHMUTH

Favoriten
11/13/2013

Security-Mitarbeiter in Laufhaus niedergestochen

Favoriten: Ein Gast versetzte dem Sicherheitsmann einen lebensgefährlichen Stich in die Brust.

Ein Gast hat am späten Dienstagabend in einem Laufhaus in Wien-Favoriten einen Security-Mitarbeiter niedergestochen, der ihn aus dem Rotlichtbetrieb hinauswerfen wollte. Das Opfer erhielt laut Polizei einen lebensgefährlichen Stich in den rechten Brustbereich. Auslöser der Auseinandersetzung war ein Streit des Verdächtigen mit einer Prostituierten.

Laut Polizeisprecher Thomas Keiblinger ereignete sich der Vorfall kurz nach 22.00 Uhr in einem Laufhaus in der Angeligasse. In einem Zimmer geriet ein Mann mit einer Prostituierten in Streit. Weil er die Frau bedrohte, drückte diese auf einen Alarmknopf. Daraufhin erschien der Sicherheitsmann und verwies den Kunden des Lokals.

Attacke

Im Innenhof attackierte der Gast den Security-Mitarbeiter erstmals. Keiblinger zufolge stieß und bedrängte er ihn. Der Sicherheitsmann drängte ihn dennoch weiter zur Hauseinfahrt. Dort zog der Kunde ein Messer und rammte es dem Angestellten des Laufhauses in die rechte Brust. Dann flüchtete der Verdächtige zu Fuß über die Triester Straße stadteinwärts.

Der Security versuchte noch, die Verfolgung aufzunehmen, brach aber nach wenigen Schritten zusammen. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Er konnte bisher ebenso wenig einvernommen werden wie die Prostituierte, die von dem Vorfall völlig geschockt war.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.