Kostümhaus

© Anna-Maria Bauer

Wien
06/10/2013

Schnäppchenjäger stürmen Kostümverleih

Das Kostümhaus Wien trennt sich von 50.000 Einzelteilen, großer Andrang am ersten Verkaufstag

„Unglaublich, was es hier alles gibt“, findet die 60-jährige Christl. Fasziniert lässt sie ihren Blick über die vielen Kostüme, Hüte, Taschen und Schuhe gleiten, die derzeit im Kostümhaus in Wien-Meidling auf einen neuen Besitzer warten.

Der drittgrößte Kostümverleih Österreichs, das Kostümhaus Wien, schließt aus wirtschaftlichen Gründen seine Pforten. Der Fundus wird aufgelassen und Verkleidungsfreudige wie Shopping-Wütige haben bis Ende Juli die Möglichkeit, Modestücke aus den 50er- bis 70er-Jahren sowie Tausende Accessoires zu erwerben. Am ersten Abverkaufstag stürmten mehr als 500 „Kunden“ das 1600 Quadratmeter große Lager.

„Wir mussten fünf Stunden warten“, erzählt Theresa. „Aber es hat sich ausgezahlt.“

Das Kostümhaus bei Facebook

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.