© APA/BERUFSRETTUNG WIEN

Wien
03/14/2017

Raser kam auf der Donauuferautobahn am Dach zu liegen

21-Jähriger hatte verbotene Schlagringe im Auto. Er kam mit leichten Kopfverletzungen davon.

Ein Raser hat am Montagnachmittag auf der Donauuferautobahn (A22) nach einigen Kollisionen die Herrschaft über sein Auto verloren und ist mit diesem auf dem Dach gelandet. Der 21-Jährige überstand den Unfall mit relativ leichten Verletzungen, allerdings fand die Polizei im Wagen zwei verbotene Schlagringe.

Der junge Mann hatte es laut Zeugenaussagen kurz nach 15.00 Uhr auf dem Weg zur Südosttangente (A23) recht eilig und wechselte in rascher Folge die Spuren. Zweimal touchierte er die linke Betonleitwand und versuchte anschließend, einen Sattelzug zu überholen. Dabei prallte er gegen das Heck des Anhängers, kam ins Schleudern und streifte die Begrenzungsmauer, worauf sich das Auto überschlug.

Laut Feuerwehr zog sich der 21-Jährige bei dem Unfall leichte Kopfverletzungen zu. Beim Abtransport des Wracks fanden Polizisten die verbotenen Waffen, stellten diese sicher und erstatteten Anzeige. Ein Alkotest verlief negativ.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.