Er begann seine Karriere vor dem Flüchtlingslager Traiskirchen (rechts), jetzt „wirkt“ er in Erdberg.

© KURIER/Wilhelm Theuretsbacher

Wien
10/17/2014

Provokateur löst Hungerstreik aus

Pakistani brüllte vor Flüchtlingszentrum in Erdberg Parolen ins Megaphon.

Drei Flüchtlinge haben Freitag im neuen Flüchtlingszentrum in Wien Erdberg einen Hungerstreik angekündigt, weil sie angeblich Klarheit über ihr Asylverfahren erreichen wollen. Im Innenministerium vermutet man dahinter eine politische Provokation nach dem Muster der Votivkirchen-Besetzung.

Freitag tauchte im mehrheitlich von Syrern genutzten Zentrum ein Pakistani auf, der Journalisten, Flüchtlingsbetreuern und Verfassungsschützern bekannt ist. Es ist jener Mann, der am 24. November 2012 vor dem Flüchtlingslager Traiskirchen gemeinsam mit einem deutschen Anarchisten stundenlang mit einem Megaphon Parolen ins Flüchtlingslager brüllte, bis ihnen endlich 150 Asylwerber bei ihrem „Marsch auf Wien“ folgten. Daraus wurde eine wochenlange Besetzung der Votivkirche samt Hungerstreik.

Der Mann mit Megaphon kehrte nachher freiwillig nach Pakistan zurück. Jetzt ist er wieder da – völlig legal mit einem Studentenvisum. Und er hat mit seinem Besuch in Erdberg den nächsten Hungerstreik ausgelöst...

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.