Nach dem Wintereinbruch um den Jahreswechsel (Bild) ist der Prater nun wegen Sturmböen gesperrt.

© APA/HERBERT P. OCZERET

Wien
01/10/2015

Prater Hauptallee wegen starken Windes gesperrt

Plakatwand stürzte um. Passanten wurden aufgefordert, den Prater zu verlassen.

Die Prater Hauptallee in Wien ist Samstagmittag wegen des starken Sturms gesperrt worden. Sturm "Felix" wehte mit knapp 100 km/h in ganz Wien. Das soll auch noch "ein paar Stunden so weitergehen", sagte eine Meteorologin der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) der APA. Erst am Abend soll der Wind schwächer werden.

Per Lautsprecherdurchsagen wurden Passanten aufgefordert, den Prater zu verlassen. Zuvor war eine Plakatwand umgestürzt, sagte Christian Feiler, Sprecher der Berufsfeuerwehr. Verletzt wurde dabei niemand.

Die Sperre für alle Verkehrsteilnehmer bleibt nach Angaben der Polizei bis auf Weiteres aufrecht. Es handelt sich dabei um eine Vorsichtsmaßnahme, sagte Feiler. Der Feuerwehrsprecher warnte davor, sich beim Sturm unter Bäumen aufzuhalten.

Wind und Schnee

Prinzipiell soll es am Nachmittag in ganz Österreich ruhiger werden. Lediglich im Donauraum bleibt der Wind auf Sturmstärke, so die Expertin. Für die Nacht ist dann eine Kaltfront prognostiziert. Damit sinkt die Schneefallgrenze am Sonntag auf 500 Meter. "Der Wind lebt morgen nochmals überall auf", sagte die Meteorologin.

Todesopfer im März

Im März 2014 war eine Joggerin bei einem starken Sturm in der Donaustadt von einem Ast erschlagen worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.