Der Überfall ereignete sich am 1. Juli in Wien-Landstraße.

© /LPD Wien

Wien
07/07/2015

Polizei fahndet nach Bankräuber

Die Ermittler bitten um Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Wiener Polizei fahndet nach wie vor nach jenem Mann, der am 1. Juli eine Bank- und Postfiliale in Wien-Landstraße überfallen hat. Der noch unbekannte Täter betrat die Filiale gegen 13 Uhr. Er bedrohte zwei Postangestelle mit einer Pistole und forderte Bargeld.

Der Mann ist zirka 1,80 Meter groß, etwa 30 bis 40 Jahre alt und von korpulenter Statur. Laut Zeugen sprach der Mann Deutsch ohne erkennbaren Akzent. Er trug eine schwarze Hose, ein schwarzes Sakko und schwarze Schuhe.

Zur Maskierung verwendete er eine Schirmkappe, eine Sonnenbrille sowie ein dunkles Tuch. Bewaffnet war er mit einer schwarzen Pistole, die er mit einer Ausgabe der Zeitung „Der Standard“ abdeckte. Zudem hatte er eine schwarze Tasche bei sich, in der er das erbeutete Bargeld verstaute.

Belohnung

Der Mann flüchtete zu Fuß aus dem Geschäft, eine sofort eingeleitete Fahndung verlief jedoch negativ. Nun konnten Fotos einer Überwachungskamera gesichert werden: Für zielführende Hinweise, die zur Ausforschung des Tatverdächtigen führen, ist eine Belohnung von 2000 Euro ausgelobt.

Sachdienliche Hinweise werden unter 01-31310-33230 entgegen genommen und vertraulich behandelt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.