Chronik | Wien
08.02.2018

Polizei fahndet nach Bankräuber in Wien-Wieden

Täter verbarg sein Gesicht hinter einer Gummimaske und versprühte Pfefferspray.

Eine Bankfiliale in Wien-Wieden war am Donnerstag in der Früh Ziel eines bisher unbekannten Räubers. Der Mann, der sein Gesicht hinter einer Gummimaske verbarg, bedrohte eine Angestellte mit einer Faustfeuerwaffe und erzwang auf diese Weise die Herausgabe von Geld. Ehe er die Flucht antrat, versprühte der Unbekannte Pfefferspray, wie die Polizei mitteilte.

Der Täter wurde als ungefähr 1,80 Meter groß beschrieben und war mit einer schwarzen Jacke bekleidet. Er trug angeblich schwarze Stiefel und hatte eine ebenfalls schwarze Sporttasche mit. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.