Polizisten in Döbling (Archivbild)

© KURIER/Gilbert Novy

Döbling
03/29/2016

Pensionisten-Ehepaar in Wien-Döbling gefesselt und beraubt

Pensionisten mit Klebebändern gefesselt. Bargeld in unbekannter Höhe geraubt.

Drei unbekannte Männer sind am Montag am späten Abend in ein Einfamilienhaus in Wien-Döbling eingedrungen und haben ein anwesendes Pensionisten-Ehepaar im Alter von 70 und 72 Jahren beraubt. Gegen 21.40 Uhr flüchtete das unbewaffnete Trio mit einer Bargeldsumme von noch unbekannter Höhe, hieß es in einer Aussendung der Polizei.

Zwei der Männer waren vollmaskiert, einer hatte lediglich eine Haube auf. Der mutmaßliche Anführer des Trios gab seine Anweisungen "in akzentfreiem Deutsch", wie Sprecher Roman Hahslinger sagte.

Mit Klebebändern gefesselt

Das Ehepaar wurde dazu aufgefordert, "ruhig zu bleiben". Ihre Hände wurden dann mit Klebebändern gefesselt. Schließlich gelang es der Frau, sich selbst zu befreien und die Polizei zu verständigen. Sie wurde leicht verletzt. Ihr Ehegatte blieb unverletzt.

Erst im Februar wurde ein Wiener Ärzte-Ehepaar in seinem Wohnhaus in Döbling niedergeschlagen und gefesselt. Mehr dazu lesen Sie hier.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.