Chronik | Wien
06.12.2017

Neue Eisbären-Dame in Schönbrunn

Das vierjährige Eisbären-Weibchen Nora ist aus Tallinn in den Tiergarten Schönbrunn übersiedelt worden.

Im Tiergarten Schönbrunn gibt es eine neue Bewohnerin: Am Dienstag Abend ist Eisbären-Weibchen Nora aus dem Zoo Tallinn (Estland) angekommen. „Nora wurde am 24. November 2013 in Tallinn geboren. Sie ist vier Jahre alt und noch deutlich kleiner als die zwei Jahre älteren Tiere Lynn und Ranzo“, sagt Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Die Eisbären in den europäischen Zoos werden im Rahmen eines Europäischen Erhaltungszuchtprogrammes (EEP) koordiniert. Da in Tallinn mit Nora vier Eisbären gelebt haben, hat der Zuchtbuchführer für sie einen neuen Platz gesucht. Die Eisbärin wurde mit einem Kleinbus nach Wien transportiert und soll sich nun in Ruhe eingewöhnen. In den nächsten Tagen wird sie ausschließlich im Innenbereich und somit für die Besucher noch nicht zu sehen sein.

Langsame Zusemmengewöhnung

Nora erkundet derzeit die Innenboxen der Eisbärenwelt. Sobald sie sich an ihre neue Umgebung gewöhnt hat, wird sie die Außenanlage kennenlernen und dann auch ihre neuen Artgenossen Lynn und Ranzo. Schratter erklärt: „Die Zusammengewöhnung erwachsener Eisbären muss sehr behutsam vonstattengehen. Lynn und Ranzo riechen bereits, dass eine neue Eisbärin da ist und zeigen sich schon sehr interessiert.“ Im nächsten Schritt werden sich die Eisbären dann über ein Gitterfeld auch sehen dürfen. Je nachdem, wer sich am Gitter freundlicher zeigt, wird ihr erster neuer Spielgefährte.