© Prater Aktiv

Freier Fall
03/21/2017

Neue Attraktionen im Wiener Prater

Sturz aus 80 Metern Höhe bei "Freifallturm". Achterbahn mit drehenden Gondeln eröffnet im April, Admiral baut zur American Sports Bar um.

Wer von der Frühjahrsmüdigkeit geplagt wird, dem könnte ein Besuch ihm Prater zumindest kurzfristig helfen: Der Wiener Vergnügungspark wartet nämlich heuer wieder mit einigen neuen Attraktionen auf, die mit einem Schlag hellwach machen. Besonders der "Freifallturm" sorgt für einen veritablen Adrenalinausstoß, wie Medienvertreter am Dienstag am eigenen Leib erfahren durften.

80 Meter ragt die monolithische Konstruktion in die Luft. Die Passagiere, die rundum Platz nehmen können, werden langsam nach oben gezogen. Mit baumelnden Füßen und den Turm im Rücken kann man einen herrlichen Ausblick über die Stadt genießen - und zwar 360 Grad, da sich die Sitzebene langsam dreht. Kaum hat man sich an die Höhe gewöhnt, ist es allerdings auch schon wieder vorbei mit gemütlich. Denn plötzlich stürzt man mit rasendem Tempo nach unten, um dann doch noch abgefedert zu werden und wieder festen Boden unter den Füßen zu haben.

Die Novität sei die zweithöchste Attraktion im Prater, sagte Stefan Sittler-Koidl, Präsident des Praterverbands, im Rahmen einer Presserundfahrt. Nur das Kettenkarussell ist noch ein Stück höher, das Riesenrad beispielsweise bringt es nur auf knapp 65 Meter.

Erst aufgebaut wird hingegen das zweite große Fahrgeschäft, das diese Saison neu ist. "Höllenblitz" nennt sich die Achterbahn für die ganze Familie, die im April eröffnen soll. Auf 820 Schienenmetern bringt man es hier hauptsächlich indoor auf bis zu 80 km/h, wobei sich die Gondeln - im Gegensatz zu herkömmlichen Hochschaubahnen - frei drehen. Bis Ende August gastiert sie im Prater, dann übersiedelt sie auf das Gelände des Münchner Oktoberfests.

Ansonsten wurden einige Gefährte auf den neuesten Stand der Technik gebracht oder leicht modifiziert. Auch für Zocker gibt es eine Neuerung. Das Admiral Casino wird derzeit umgebaut und eröffnet im Mai als American Sports Bar inklusive 45 Quadratmeter große LED-Wall und Speisenangebot von Steak bis Chicken Wings. Apropos Essen: Ende April gibt es einen Fast-Food-Anbieter mehr im Freizeitpark. Burger King eröffnet auf der Straße des 1. Mai eine Filiale mit großem, 160 Plätze fassendem Gastgarten.

Der Wiener Wurstelprater erstreckt sich über rund 250.000 Quadratmeter und beherbergt etwa 200 Attraktionen und 50 Gastronomiebetriebe. 80 Familien teilen sich die Fahrgeschäfte und Buden. Im Vorjahr kamen 5,2 Millionen Besucher.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.