Chronik | Wien 01.03.2013

Natalia Z. wird nicht abgeschoben

Jene Kolumbianerin, der nach elf Jahren in Österreich und abgeschlossenem Studium die Abschiebung drohte, darf bleiben.

Die 29-jährige Kolumbianerin Natalia Z. hätte abgeschoben werden sollen. Dabei ist sie seit elf Jahren in Österreich und hat in dieser Zeit zwei Studien absolviert. Bislang fehlte ihr eine Anstellung, bei der sie mindestens 2000 Euro brutto verdient. Bei Kronehit hat sie nun Arbeit gefunden. "Ich habe widersprüchliche Gefühle. Ich fühle mich gut, dass ich jetzt grünes Licht habe und hier bleiben und arbeiten kann. Aber ich muss es auch erst realisieren, das war jetzt alles sehr schnell für mich," wird Natalia Z. auf Kronehit.at zitiert.

Studium in Österreich

Finanziert hatte ihr die Ausbildung der österreichische Staat über Stipendien. Trotzdem drohte ihr Visum am 6. März abzulaufen. Sie verfügte über die notwendigen akademischen Abschlüsse, nicht aber über den geforderten Mindestverdienst.

Reform der Rot-Weiß-Rot-Card?

VP-Integrations-Staatssekretär Sebastian Kurz will eine Reform der Rot-Weiß-Rot-Card. Angesichts der Diskussion rund um die junge Frau aus Kolumbien, will Kurz über die Mindestgrenzen beim Einkommen reden.

( Kurier ) Erstellt am 01.03.2013