Chronik | Wien
03.04.2017

U6-Station Währinger Straße: Züge bleiben nicht stehen

Bis September finden in der U6-Station Währinger Straße Richtung Floridsdorf Umbaumaßnahmen statt. Die Wiener Linien empfehlen die Straßenbahn.

Es wird saniert – dieses Mal die U6-Station Währinger Straße. Der Bahnsteig Richtung Floridsdorf wird etwa fünf Monate lang gesperrt sein. Die Züge der U6 bleiben hier deshalb nicht stehen. U-Bahn-Passagieren, die aus dem Süden kommend zur Währinger Straße möchten, wird empfohlen, bei der U6-Station Michelbeuern/AKH auszusteigen und anschließend die Straßenbahnlinie 42 zu verwenden. Ab 2018 müssen sich Nutzer der benachbarten Station Nußdorfer Straße auf Einschränkungen einstellen - da diese dann generalsaniert wird.

https://twitter.com/wienerlinien/status/848535496112386048
Wiener Linien (@wienerlinien

Gute Nachrichten allerdings für alle Fahrgäste, die in Richtung Siebenhirten fahren wollen. Die Umbauarbeiten der Station Währinger Straße sind beendet. Der Zugang zur Station erfolgt ab April über den Eingang auf der Gebäudeseite des äußeren Gürtels.

Das rund 120 Jahre alte Bauwerk wird generalsaniert. Unter anderem wird der alte Bahnsteig abgetragen und neu errichtet - mit originalgetreu rekonstruiertem Fliesenbelag aus der Zeit Otto Wagners. Auch die Stiege von der Halle auf den Bahnsteig wird neu gebaut. Die Arbeiten sollen Ende 2017 abgeschlossen werden. Die Sanierung wurde im Vorjahr begonnen. Zunächst war der Bahnsteig Richtung Siebenhirten betroffen

Der nächste Schritt im Sanierungplan der Otto-Wagner-Stationen betrifft die Station Nußdorfer Straße. Dort beginnen die Arbeiten im nächsten Jahr. Bis 2020 ist auch die Sanierung der Außenfassade der Station Gumpendorfer Straße geplant.