Nachfolger des WKR-Balls wieder in Hofburg

WKR-Ball
Foto: KURIER Der WKR-Ball 2012 endete mit einem Eklat um FP-Chef Strache

Die FPÖ organisiert kommendes Jahr den "Wiener Akademikerball" - trotz Kritik erneut in den Räumen der Hofburg.

Den "WKR-Ball" in der Hofburg wird es 2013 nicht mehr geben - aber Burschenschafter und rechte Politiker werden am 1. Februar 2013 am "Wiener Akademikerball" tanzen können, und das wieder in der Hofburg. Dies bestätigte die Geschäftsführerin der Hofburg-Betreibergesellschaft, Renate Danler, berichtet die Online-Ausgabe des Standard.

Betreiber überzeugt

Die Hofburg BetriebsgesmbH hatte heuer beschlossen, die Hofburg nicht mehr für den viel kritisierten Ball des Wiener Korporationsringes (WKR) zur Verfügung zu stellen. Die Veranstalter und die FPÖ bemühten sich um eine Fortführung - und waren erfolgreich. Als "Wiener Akademikerball", organisiert von der Wiener FPÖ (und nicht mehr vom Wiener Korportationsring), darf das Tanzfest wieder am gewohnten Platz stattfinden.

"Ich kann nicht päpstlicher sein als der Papst", begründete Danler diese Entscheidung der Hofburg-Betreibergesellschaft: "Wir stehen allen im östereichischen Parlament vertretenen Parteien offen. Wir sind ein Haus der Republik."

Mehr zum Thema

(apa / ep) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?