© Polizei Wien

Wien-Donaustadt
06/23/2014

Motorradunfall: 16-Jähriger schwebt in Lebensgefahr

Wollte in Parkgarage über Bodenschwelle springen und wurde gegen Gittertor geschleudert.

Bei einem ungewöhnlichen Motorradunfall ist ein 16-Jähriger am Samstagabend in einer Parkgarage in Wien-Donaustadt lebensgefährlich verletzt worden. Laut Zeugenaussagen wollte der Jugendliche mit der auf ihn zugelassenen Yamaha über eine Bodenschwelle springen, doch der Versuch ging furchtbar schief. Auch seine 14-jährige Begleiterin, die sich auf dem Rücksitz befand, wurde schwer verletzt. Unter anderem erlitt sie einen Schlüsselbeinbruch.

Der "Stunt" in der Garage fand gegen 21.00 Uhr statt, so die Polizei. Die Maschine krachte gegen drei geparkte Autos, der Lenker wurde gegen ein Gittertor geschleudert, wodurch er sich Prellungen und lebensgefährliche innere Verletzungen zuzog. Nach Erstversorgung durch die Wiener Berufsrettung wurde er per Hubschrauber ins Spital gebracht.

An den geparkten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Der Lenker wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.