Chronik | Wien 12.03.2013

Mord und dann Selbstmord: Zwei Fälle binnen 24 Stunden

Zwischen Sonntag- und Montagvormittag wurden in Wien zwei Morde mit anschließenden Suiziden begangen.

Zwischen Sonntag- und Montagvormittag wurden in Wien zwei Morde mit anschließenden Suiziden begangen. In einem Wohnhaus am Laubenplatz in Wien-Favoriten feuerte gestern eine 50-jährige, psychisch kranke Frau auf ihren um zwei Jahre älteren Ex-Mann. Die beiden sollen sich trotz Scheidung bis dahin gut verstanden haben. Es wird berichtet, dass die 50-Jährige regelmäßig die Wochenenden bei ihrem Ex-Gatten verbracht hat. Die Kriminalisten fanden keine Hinweise auf einen Kampf. Es dürfte sich um eine spontane Tat handeln.

Die Frau feuerte dem 52-jährigen Angestellten mit seinem Revolver in die Brust. Danach nahm sie sich mit einem Schuss selbst das Leben. Die Kriminalpolizei wurde vom 80-jährigen Vater der psychisch kranken Frau alarmiert. Er hatte seine Tochter tagelang telefonisch nicht erreicht und fand in der Wohnung die zwei Leichen.

In Döbling war am Sonntag ein Ehepaar tot aufgefunden worden. Der Pensionist, 84, und seine um zwei Jahre jüngere Gattin wählten offenbar gemeinsam den Freitod. Zuvor hatten sie einen Abschiedsbrief verfasst. Der Senior erschoss zuerst seine Frau und danach sich selbst. Über den Inhalt des Schreibens machte die Polizei keine Angaben. Die Tochter fand ihre toten Eltern.

( Kurier ) Erstellt am 12.03.2013