Chronik | Wien
18.04.2017

Häupl-Nachfolger: Ludwig wagt sich noch nicht aus Deckung

Derzeit gilt Wohnbaustadtrat Michael Ludwig als aussichtsreichster Kandidat für die Nachfolge von Michael Häupl als Bürgermeister.

Michael Ludwig wäre eine "hervorragende Nachbesetzung" hatte zuletzt etwa Nationalratspräsidentin Doris Bures betont. Ludwig selbst wagt sich noch nicht aus der Deckung: "Ich nehme das wohlwollend zur Kenntnis. Die Frage stellt sich derzeit aber nicht", kommentierte er am Dienstag die Bures-Aussagen. Der jüngste APA/OGM-Vertrauensindex, bei dem Ludwig auf Rang eins und damit auch vor Häupl landete, zeige aber, dass dies keine Einzelmeinung sei.

Ludwig geht davon aus, dass es eine gemeinsame Entscheidung der Partei für einen Nachfolge-Kandidaten geben werde. Endgültig fixiert werden soll die Häupl-Nachfolge wie berichtet nach der Nationalratswahl bei einem Sonderparteitag. Für Ludwig wäre es "kein Unglück", sollten dort gleich mehrere Kandidaten ins Rennen gehen, "aber prinzipiell bin ich ein Mensch, der auf eine gemeinsame Lösung drängt".

Der Wohnbaustadtrat präsentierte am Dienstag Details zur Internationalen Bauausstellung (IBA), die im Vorjahr initiiert wurde, noch bis 2022 läuft und ganz im Zeichen des sozialen Wohnbaus steht.

Zu den Projekten der IBA zählen unter anderem 1100 neue Wohnungen, die in der Seestadt entstehen sowie die Sanierung der Per-Albin-Hansson-Siedlung nach ökologischen Gesichtspunkten. Bis 2022 soll die IBA 130.000 Touristen nach Wien locken.