Chronik | Wien
02.05.2017

Mit 164 km/h in der 80er-Zone: Probeführerschein ist wieder weg

Junger Lenker gab Streit mit der Freundin als Grund für 84 km/h Überschreitung an.

Ein Führerscheinneuling ist laut Polizei vergangenen Freitag mit 99 km/h durch einen Baustellen-30er auf der Südosttangente (A23) gerast. Als ihm Beamte der Landesverkehrsabteilung gegen 22.30 Uhr nachfuhren, maßen sie sogar 164 km/h im 80er-Bereich. Der Lenker wurde angehalten, ihm wurde an Ort und Stelle der Probeführerschein entzogen. Der junge Mann rechtfertigte sich damit, dass er Streit mit seiner Freundin gehabt habe.

Drogen-Lenker ertappt

Im Zuge der Schwerpunktaktion zogen Polizisten auch fünf Drogenlenker aus dem Verkehr. Im Einsatz waren dabei auch Drogen-Vortestgeräte. Seit März wird das Speichel-Vortestgerät von Beamten der Landesverkehrsabteilung im Streifendienst verwendet. Ist der Test positiv, wird der Lenker zum Amtsarzt gebracht.