Die Zivilstreife erwischte den Raser auf der A23

© /LPD Wien

Chronik Wien
05/02/2017

Mit 164 km/h in der 80er-Zone: Probeführerschein ist wieder weg

Junger Lenker gab Streit mit der Freundin als Grund für 84 km/h Überschreitung an.

Ein Führerscheinneuling ist laut Polizei vergangenen Freitag mit 99 km/h durch einen Baustellen-30er auf der Südosttangente (A23) gerast. Als ihm Beamte der Landesverkehrsabteilung gegen 22.30 Uhr nachfuhren, maßen sie sogar 164 km/h im 80er-Bereich. Der Lenker wurde angehalten, ihm wurde an Ort und Stelle der Probeführerschein entzogen. Der junge Mann rechtfertigte sich damit, dass er Streit mit seiner Freundin gehabt habe.

Drogen-Lenker ertappt

Im Zuge der Schwerpunktaktion zogen Polizisten auch fünf Drogenlenker aus dem Verkehr. Im Einsatz waren dabei auch Drogen-Vortestgeräte. Seit März wird das Speichel-Vortestgerät von Beamten der Landesverkehrsabteilung im Streifendienst verwendet. Ist der Test positiv, wird der Lenker zum Amtsarzt gebracht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.