© KURIER/Franz Gruber

Wien
02/06/2015

Millennium City wegen Brands evakuiert

Im Lager eines Geschäfts brach Feuer aus - Sprenkleranlage verhinderte Schlimmeres.

Aus bisher noch ungeklärter Ursache fingen Freitagnachmittag verschiedene Waren im Lagerraum eines Geschenke-Stores in der Millennium City in Wien-Brigittenau Feuer. Eine aufmerksame Verkäuferin bemerkte die Rauchentwicklung und alarmierte umgehend die Feuerwehr.

Noch während des Telefonats ging aber die Sprenkleranlage des Geschäftes los. Trotzdem löste die Feuerwehrzentrale Alarmstufe zwei aus. „Bei einem Brand in der Millennium City gehört diese Maßnahme zur Routine. Bei starken Menschenansammlungen gehen wir immer so vor“, erklärte Feuerwehrsprecher Michael Wagner Freitagabend.

Evakuierung

Als das Feuer um 16.40 Uhr ausbrach, befanden sich noch Hunderte Kunden auf Einkaufs-Tour in dem Shopping-Tempel. Der Rauch zog beim Eintreffen der Löschmannschaften bereits durch das Gebäude. Besonders betroffen davon waren Großteile des Erdgeschoßes. Dieses wurde sofort von der Feuerwehr evakuiert. Die Kunden folgten den Anweisungen, die Evakuierung von mehreren Dutzend Menschen verlief ohne Probleme.

Unterdessen trafen zwölf Löschfahrzeuge und 60 Feuerwehrmänner bei dem Kaufhauseingang ein. Mit Atemschutz ausgerüstet stürmte ein Team in das Einkaufszentrum zu dem Geschäft. Die starke Rauchentwicklung behinderte vorerst das Vorankommen. Da jedoch die Sprenkleranlage bereits den Großteil der Flammen im Geschäftslager „erstickt“ hatte, genügte eine Löschleitung um gegen 17.10 Uhr „Brand Aus“ zu melden. Es wurde niemand verletzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.