Polizeiauto Polizei

© Gnedt Martin

Rudolfsheim-Fünfhaus
01/05/2015

Menschengruppe stoppte randalierenden Autofahrer

Der Mann war angeblich mit Absicht gegen vier parkende Autos und ein Motorrad gefahren.

Ein Autofahrer hat am Sonntagabend in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus vier parkende Wagen und ein Motorrad beschädigt - mit voller Absicht, wie Augenzeugen später gegenüber der Polizei behaupteten. Eine ganze Gruppe von Menschen, die den Vorfall beobachtet hatten, hielten den 49-Jährigen daraufhin in der Oesterleingasse an und verständigten die Polizei.

Der Lenker war mit seinem Auto zunächst gegen die abgestellten Fahrzeuge gefahren. Nachdem ihn ungefähr zehn Passanten gestoppt hatten, weigerte er sich, auszusteigen. Auch als die Polizei eintraf, "krallte sich der Beschuldigte mit den Händen ans Lenkrad und wollte nicht aussteigen. Nur mit Mühe konnten die Beamten den Fahrzeuglenker ins Freie ziehen und anschließend auf die nächste Polizeiinspektion bringen", berichtete Polizeisprecher Roman Hahslinger.

Die Hintergründe des Vorfalls, der sich gegen 17.30 Uhr abgespielt hatte, blieben zunächst unklar: Bis Montagnachmittag hatte die Vernehmung des 49-Jährigen noch nicht stattgefunden. Seine Festnahme war wegen schwerer Sachbeschädigung und Widerstands gegen die Staatsgewalt erfolgt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.