Chronik | Wien
25.04.2017

Mann raubte Taxilenker in Wien brutal aus

Täter attackierte den 58-Jährigen mit Faustschlägen und zerschlug die Heckscheibe des Fahrzeugs.

Ein unbekannter Täter hat in der Nacht auf Dienstag in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus einen Taxilenker brutal ausgeraubt. Er attackierte den 58-Jährigen mehrfach mit Faustschlägen, der Fahrer wurde leicht verletzt. Außerdem zerschlug der Täter noch die Heckscheibe des Taxis, ehe er flüchtete. Nach ihm wird gefahndet, berichtete die Polizei.

Der laut Taxilenker "große schwarze Afrikaner" stieg gegen 2.00 Uhr in der Lützowgasse in Penzing ins Fahrzeug und ließ sich in die Äußere Mariahilfer Straße zur Hausnummer 196 chauffieren. Anstatt den Fahrlohn zu zahlen, prügelte er dort mehrmals mit der Faust auf den 58-Jährigen ein. Anschließend raubte er die Geldbörse des Taxlers. "Bei der Flucht schlug er noch die Heckscheibe des Taxis ein", schilderte Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Der 72-Jährige Besitzer des Taxis erstattete deshalb Anzeige wegen Sachbeschädigung.