Chronik | Wien 06.10.2017

Lkw auf Baustelle umgekippt: Drei Arbeiter verletzt

Ein mit einer Betonpumpe ausgestatteter Lkw ist umgekippt. © Bild: APA/MA 68 LICHTBILDSTELLE

Unfall in Wien-Liesing. Feuerwehr richtete Betonpumpen-Lkw wieder auf.

Ein mit einer Betonpumpe ausgestatteter Lkw ist am Donnerstagnachmittag auf einer Baustelle in Wien-Liesing umgekippt und in einem aufwendigen mehrstündigen Einsatz von der Feuerwehr geborgen und stabilisiert worden. Ein Stützausleger des Fahrzeugs war in einen Graben abgerutscht, wodurch drei Arbeiter leicht verletzt wurden, wie Feuerwehr und Rettung am Freitag berichteten.

Ausleger stürzte auf Rohbau

Mit dem Schwerfahrzeug wurde gerade über einen 50 Meter langen Pumpausleger Beton auf die Geschoßdecke einer Baustelle in der Haymogasse gepumpt, als die vordere Stütze des Lkw abrutschte und dieser umkippte. Der Ausleger stürzte auf den Rohbau und verletzte drei Bauarbeiter leicht. Die Männer erlitten Prellungen und Abschürfungen, sie wurden von der Rettung notfallmedizinisch versorgt und ins Krankenhaus gebracht.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten zunächst den Lkw, damit dieser nicht weiter abrutschen konnte. Mit einem Kranfahrzeug der Feuerwehr wurde der Lastwagen am abgerutschten Stütz-Ausleger angehoben und mit Vierkanthölzern gestützt. Der Pumpausleger und die Stützen konnten so eingefahren werden, der beschädigte Lkw in die Werkstatt fahren.

( Agenturen , sho ) Erstellt am 06.10.2017