Chronik | Wien
28.09.2017

KURIER-Tag 2017: Ein Medienhaus gewährt Einblick

Zum sechsten Mal konnten KURIER-Leser hinter die Kulissen blicken.

Ein KURIER-roter Torbogen, Dutzende Luftballons und ein großes weißes Festzelt: Bei strahlendem Sonnenschein hieß der KURIER am Freitag seine Leser willkommen. Bereits zum sechsten Mal lud das Medienhaus zum Tag der offenen Tür. Dabei hatten die Besucher einmal mehr die Möglichkeit, hinter die Kulissen ihrer Zeitung zu blicken. Das Angebot reichte von Podiumdiskussionen über öffentliche Redaktionssitzungen bis hin zu Führungen durch den Newsroom des Medienhauses.

Und das ist stetig im Wandel. Seit der Zeitungsgründung vor 63 Jahren mit nur 18 Mitarbeitern, hat sich so einiges getan. Mittlerweile beschäftigt das KURIER-Medienhaus mehr als 200 Journalisten, Experten für Layout und Grafik, sowie Online-Redakteure und viele weitere Personen, die Tag für Tag gemeinsam die Zeitung produzieren.

Zur etablierten Print-Ausgabe kam vor zwei Jahren zudem die Nachmittagsausgabe "KURIER um 4". Und Videos gibt es seit einigen Wochen nicht nur auf der Homepage kurier.at: Im August wurde das KURIER Medienhaus um einen Fernsehsender erweitert.

Schau KURIER-TV

Mit der Übernahme von SchauTV wurde das crossmediale Angebot des KURIER ausgedehnt. "Die Zeitung ist immer noch unser Flagship", betonte Geschäftsführer Thomas Kralinger bei der Eröffnung am Freitag im Festzelt. "Trotzdem ist es wichtig, in die Zukunft zu schauen. Daher haben wir den Schritt ins Fernsehen gewagt."

Redaktionsleitung von KURIER-TV ist die beliebte Moderatorin Elisabeth Auer. "Ich finde an unserem TV-Projekt besonders spannend, dass KURIER-Journalisten jetzt auch im Fernsehen vorkommen. Man kannte bisher zwar die Namen aber jetzt haben die Leser und Seher auch ein Gesicht dazu", sagte Auer.

Obwohl der KURIER in den Bundesländern immer nah an regionalen Geschichten dran ist, ist die Zeitung auch international vertreten: Korrespondenten in Berlin, Brüssel, London, den USA, Tel Aviv, Rom und vielen weiteren Weltmetropolen versorgen die Leser das ganze Jahr über mit Berichten aus den jeweiligen Ländern.

Auch wenn sich der KURIER stetig weiterentwickelt und neue Projekte startet: Das Kerngeschäft ist und bleibt das Nachrichtengeschäft – und das, werden wir auch weiter mit Motivation und Elan verfolgen.

> > K wie KURIER, Kaffee, Krapfen und Kabarettprogramm

Der KURIER-Tag in Bildern:

Die besten Bilder vom KURIER-Tag 2017

1/5

Da herrschte noch Ruhe vor dem Sturm: Das Festzelt kurz vor Beginn des KURIER-Tages.

Die ersten Besucher finden sich ein.

KURIER-Herausgeber Helmut Brandstätter (Mitte), Martina Salomon, stellvertretende Chefredakteurin und Leiterin des Wirtschaftsressorts und Geschäftsführer Thomas Kralinger eröffnen den KURIER.Tag 2017.

Johanna Mikl-Leitner, Niederösterreichs Landeshauptfrau bei ihrem Eintreffen.

Und gleich darauf auf der Bühne im Gespräch mit Helmut Brandstätter.