F wie Federpennal. Entspricht dem deutschen Schreibmäppchen, eine kleine Tasche mit Schreibutensilien.

© APA/GEORG HOCHMUTH

Wien
02/12/2016

Kostenloses Unterrichtsmaterial

SP-Stadträtin Frauenberger beschließt Bereitstellung von 3,8 Millionen Euro für Schulmaterialien.

Hefte, Stifte und Papier werden Wiener Schülerinnen und Schülern kostenlos zur Verfügung gestellt.

"Warenkorb"

Seit Jahren ist der "Warenkorb" eine bewährte Einrichtung, von der alle Wiener Pflichtschulen profitieren. Sie bekommen von der Stadt Wien Materialien oder Geld zur Verfügung gestellt, mit dem unter anderem Schulhefte, Schreibgeräte oder Bastelmaterialen gekauft werden.

Entlastung der Eltern

Im zuständigen Gemeinderatsausschuss wurde nun beschlossen, den Wiener Pflichtschulen insgesamt 3,8 Millionen Euro für das Schuljahr 2016/17 zur Verfügung zu stellen. Bildungsstadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) ist die Entlastung der Eltern wichtig: "Bildung soll nicht von der Geldbörse der Eltern abhängig sein. Um die Kosten für Schulmaterialien nicht zu hoch werden zu lassen, stellt die Stadt Wien den Warenkorb zu Verfügung."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.