Juwelier-Überfall: Verdächtige ausgeforscht

 Das Bild einer Überwachungskamera zeigt einen der mutmaßlichen Täter eines bewaffneten Raubüberfalls auf einen Juwelier in Wien-Favoriten am Samtag, 10. März 2012.
Foto: APA/POLIZEI Das Bild einer Überwachungskamera zeigt einen der mutmaßlichen Täter.

Die beiden Männer sollen Anfang März einen Juwelier in Favoriten auf brutale Weise überfallen haben.

Die Wiener Polizei hat zwei Männer ausgeforscht, die im Verdacht stehen, am 10. März einen Juwelier in Wien-Favoriten überfallen zu haben. Dabei gingen die Verdächtigen brutal vor: Kurz vor 10.00 Uhr kamen die beiden Männer in das Geschäft in der Quellenstraße. Der 36-jährige Angestellte befand sich zu diesem Zeitpunkt im hinteren Teil des Lokals. Einer der Männer bedrohte den Angestellten mit einem Revolver Kaliber 357 Magnum, schlug auf ihn ein und fesselte ihn mit Kabelbindern an Händen und Füßen.

   Der zweite Verdächtige nahm unterdessen Schmuckstücke aus unversperrten Vitrinen und aus der Auslage. Als eine Verkäuferin vom Nachbargeschäft zur Eingangstür des Juweliers kam, versuchte der Räuber, sie in das Lokal zu zerren. Sie konnte sich jedoch losreißen und lief laut schreiend weg. Die Frau stürzte über den Gehsteigrand und zog sich am Ellbogen eine Schürfwunde zu. Nach diesem Vorfall brachen die Täter ihren Coup ab. Sie verließen das Geschäft blitzartig und flüchteten.

Die 24 und 33 Jahre alten Männer wurden am Donnerstag in Leopoldstadt von der Cobra festgenommen. Die Polizei konnte dem Duo noch zwei weitere Überfälle auf Tankstellen in Favoriten nachweisen, berichtete die Exekutive am Freitag.

Weitere Überfälle

   Nach Veröffentlichung der Fahndungsfotos gingen bei der Polizei zahlreiche Hinweise ein. Ermittlern vom Landeskriminalamt Wien (Gruppe Pöttler, Oberstleutnant Klug) gelang es schließlich, das Duo auszuforschen. Zwei weitere Überfälle auf Tankstellen in Favoriten sollen ebenfalls auf das Konto der Männer gehen, einer zu Silvester und einer am 28. Februar 2012. Auch beim Überfall im Februar waren die mutmaßlichen Räuber bewaffnet und bedrohten den Angestellten der Tankstelle in der Laaer Berg-Straße mit einer Pistole.

   Die Polizei schließt nicht aus, dass die beiden Männer für weitere Straftaten infrage kommen. Hinweise (auch vertraulich) nimmt das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310 DW 33800 (Journaldienst) entgegen.

 

(APA / tan) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?