Chronik | Wien
11.03.2012

Juwelier in Favoriten brutal ausgeraubt

Zwei Männer bedrohten einen Angestellten mit einer Waffe und fesselten ihn mit Kabelbindern. Die Polizei fahndet nach den Tätern.

Brutaler Überfall – Ein Juwelier in Wien-Favoriten wurde am Samstag von zwei bewaffneten Männern überfallen und ausgeraubt. Die Räuber kamen kurz vor 10 Uhr in das Geschäft in der Quellenstraße. Der 36-jährige Angestellte im Geschäft wurde sofort von einem der Täter mit einer Faustfeuerwaffe bedroht und anschließend mit einem Kabelbinder an Händen und Füßen gefesselt.

Der Komplize nahm unterdessen Schmuckstücke aus unversperrten Vitrinen und aus der Auslage. Als eine Verkäuferin vom Nachbargeschäft, die den Coup beobachtet hatte, zur Eingangstür des Juweliers kam, versuchte der Räuber, sie in das Geschäftslokal zu zerren. Die Frau konnte sich jedoch losreißen und schreiend davonlaufen. Dabei stürzte sie und zog sich eine Schürfwunde zu. Nach diesem Zwischenfall brachen die beiden Täter ihren Coup ab. Sie flüchteten mit Schmuck im Wert von weniger als 50.000 Euro über die Quellenstraße.

Einer der Räuber wurde als 30 bis 35 Jahre alt und 1,80 bis 1,85 Meter groß beschrieben. Er trug zur Tarnung einen aufgeklebten Rauschebart. Sein Komplize soll etwa 25 bis 28 Jahre alt und 1,80 bis 1,90 Meter groß sein. Die Fahndung verlief zunächst ohne Erfolg.