Ein Teil der von den Einsatzkräften sichergestellten Tatwaffen ...

© APA/POLIZEI/UNBEKANNT

Chronik Wien
01/09/2015

Jugendliche Serienräuber aufgeflogen

Wiener Polizei machte Bande dingfest. 17-, 18- und 19-Jähriger in Haft.

Serienräuber, die im Sommer 2014 in Wien ihr Unwesen getrieben haben, sind nun von der Polizei dingfest gemacht worden. Drei Jugendliche - teilweise Schüler - befinden sich in Haft. Auf ihr Konto sollen sechs Überfälle auf Tankstellen, Wettbüros sowie ein Wohnungsraub gehen. Bei den Coups wurden mehrere tausend Euro erbeutet, gab die Polizei am Freitag bekannt.

Mit CO2-Pistolen bewaffnet

Begonnen hat die Raubserie am 26. April des vergangenen Jahres und zog sich bis Mitte September. Die Burschen im Alter von 17, 18 und 19 Jahren sollen in den Bezirken Rudolfsheim-Fünfhaus, Brigittenau, Floridsdorf und Donaustadt zugeschlagen haben. Sie verübten die Überfälle in unterschiedlicher Zusammensetzung, als Waffe dienten stets CO2-Pistolen. Dem Jüngsten aus dem Trio wird zudem ein Einbruch zur Last gelegt.

Mittels "akribischer Polizeiarbeit" des Landeskriminalamtes - die Burschen hatten an den Tatorten teilweise Spuren hinterlassen - wurde die Bande im Dezember ausgeforscht und vom Einsatzkommando Cobra festgenommen, berichtete Polizeisprecher Paul Eidenberger. Ob noch mehr Überfälle auf das Konto der Jugendlichen gehen und es weitere Komplizen gibt, war Gegenstand von Ermittlungen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.