© Polizei

Chronik | Wien
09/16/2013

Hundebesitzerin ließ Welpen völlig verwahrlosen

Tiere wurden der Frau weggenommen. Sie erhielt eine Anzeige nach dem Tierhalte- und Tierschutzgesetz.

Sechs Hundewelpen und zwei ausgewachsene Vierbeiner sind am Sonntag in Wien-Penzing ihrer Besitzerin abgenommen worden. Da sich die Tiere in schlechtem Zustand befanden, bekam die Besitzerin eine Anzeige nach dem Tierhalte- und dem Tierschutzgesetz. Die Wohnung der 19 Jahre alten Frau war zudem mit Kot und Urin verschmutzt, berichtete Polizeisprecherin Barbara Riehs. Das Tierschutzhaus Vösendorf hat die Tiere übernommen.

Gegen 23.00 Uhr wurden die Beamten wegen Hundegebell zu einer Wohnung gerufen, deren Tür offen stand. Beim Betreten der Räumlichkeiten, aus denen übler Geruch strömte, entdeckten die Polizisten sechs erst zwei Wochen alte Hundewelpen und die Hundemutter. Alle Tiere befanden sich in einem verwahrlosten Zustand.

Es stellte sich heraus, dass die 19-Jährige die Tür nicht geschlossen hatte, als sie mit einem weiteren Hunde das Haus verließ. Aufgrund der sanitären Bedingungen und des schlechten Zustandes der Tiere wurden der Amtstierarzt informiert und die Hunde abgenommen. Die Halterin zeigte wegen der Abnahme Unverständnis. "Sie will ihre Tiere wieder zurück", sagte Riehs. Das Tierschutzhaus Vösendorf gab auf Anfrage an, dass diese Entscheidung vom Veterinäramt getroffen wird.