Chronik | Wien
16.08.2015

Hochzeit mit Urlaub: Ja, ich will Wien

Ob Kanadier oder Chinesen – viele wählen die österreichische Hauptstadt für ihren schönsten Tag.

Als Peter Evans seiner Freundin Alex bei einem Strandspaziergang in Cannes einen Heiratsantrag machte (und sie Ja sagte), wusste der Kanadier, dass er eine ganz besondere Hochzeit wollte.

Eine, an die sich alle Beteiligten noch lange erinnern würden. Eine, die außerhalb ihrer Heimatprovinz Ontario, ja am besten außerhalb von Kanada stattfindet. Aber nicht in die Karibik. Dort hatten sich schon zu viele Kanadier vor ihm vermählt. Evans wollte etwas noch Außergewöhnlicheres. So entschied er sich für Wien.

Bis zu diesem Zeitpunkt war Peter Evans noch nie in Österreich gewesen. Aber seine Freundin hatte einige Jahre hier studiert und sich dabei in die Menschen, die historischen Gebäude, die ganze Atmosphäre verliebt. Was würde also besser passen, als diesen einen ganz besonderen Tag an diesem besonderen Ort zu verbringen?

Nachfrage steigt

Touristen, die in Österreich nicht nur ihren Urlaub, sondern auch den vermeintlich schönsten Tag ihres Lebens verbringen wollen, sind keine Seltenheit. Laut Statistik Austria steigt die Zahl der Hochzeitspaare, bei denen keiner der beiden einen Wohnsitz in Österreich hat, kontinuierlich an. Waren es 2010 noch 2031 ausländische Paare waren, die einander in Österreich das Jawort gaben, heirateten vergangenes Jahr bereits 2526 Paare aus dem Ausland in der Alpenrepublik.

Hochzeitsplaner reagieren auf diese Kundengruppe. Wedding Planerin Irene Gutan konzentriert sich mit ihrer Marke "High Emotion Weddings" seit eineinhalb Jahren auf "Incoming Destination Weddings", wie jene von Peter und Alex. Betreuen kann sie Gäste auf Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch und Russisch.

Auch Angela Lindner, die seit 2006 in Wien als "Wedding Angel" tätig ist, gründete kürzlich die Marke "Concept Weddings", mit der sie der Nachfrage von internationalen, interkulturellen oder gleichgeschlechtlichen Paaren nachkommt. Derzeit plant Lindner eine Hochzeit für ein deutsch-österreichisches Paar. Das Motto: "Sizilien in Wien". Kostenpunkt: 30.000 Euro. Ein Budget, das für Hochzeiten nicht mehr ungewöhnlich ist. Denn Big Band und Blumenmädchen, Feuerwerk und Candy-Bar alleine reichen für viele nicht mehr aus. Es braucht mehr. Und das kostet. Aber der Hochzeitstag soll nun einmal herausstechen – nicht nur aus dem Alltag, sondern auch aus den bereits besuchten Hochzeiten von Verwandten oder Bekannten. Und wie könnte dieser Tag besser im Gedächtnis bleiben, als wenn er mit einem Kurztrip verbunden wird? Dank Sisi, Schönbrunn und Stephansdom bietet Wien für viele eine interessante Kulisse. Vor allem Gäste aus Asien würde es laut Hochzeitsplanerin Lindner in die Bundeshauptstadt ziehen.

Das weiß auch der Wien-Tourismus. 2013 wurde Wien in China als Hochzeitslocation beworben und "Das Traumpaar aus China" gesucht. Chinesische Paare konnten dabei eine Traumhochzeit oder – im Falle des Gewinnerpaares Li Bing und Wang Yanli – einen zweiten Honeymoon gewinnen.

Nicht nur Hochzeiten

Aber nicht nur für die Hochzeit selbst, auch für Verlobungen oder Hochzeitstage werden die Wiener Hochzeitsplaner zurate gezogen.

So kontaktierte der Belgier Nico Irene Gutan, als er seiner Frau ein besonderes Geschenk zum Hochzeitstag machen wollte: Als die beiden in Antwerpen ins Flugzeug stiegen, hatte Ehefrau Inge keine Ahnung, wo es hingehen, geschweige denn, was sie in Wien erwarten würde: Umstyling zu Kaiserin Sisi samt Perücke und Fotoshooting mit Ehemann Kaiser Franz im Hotel Imperial sowie vor dem Belvedere (woraufhin sie nun übrigens auf Dutzenden Fotos von Touristen zu sehen sind). Inges Resümee: "Es war perfekt."

Perfekt fand Peter Evans auch den heurigen Mai: Die Trauung in der russischen Kathedrale, Segnung in der Anglikanischen Kirche, Bier und Würstel im Salm Bräu sowie Dinner im Hotel Imperial – Walzerlektion inklusive.

Und weil eine Lektion alleine noch keinen Tanzprofi macht (und natürlich auch, um die Stadt wieder zu sehen), ist der nächste Wien-Besuch bereits in Planung.

Der schönste Tag

Heiraten im Ausland

Bei einer Eheschließung im Ausland prüft die dort für Eheschließungen zuständige Behörde die Ehefähigkeit. Die zuständige österreichische Personenstandsbehörde stellt eine entsprechende Bestätigung aus.

Hochzeitsplaner

Irene Gutan betreut unter der Marke High Emotion Wedding vor allem Incoming-Hochzeiten. Informationen gibt es unter hier.
Auch Hochzeitsplanerin Angela Lindner hat sich mit ihrer FirmaConcept Weddings auf internationale Hochzeitsgäste spezialisiert. Informationen zu ihrem Angebot gibt es unter hier