Chronik | Wien
08.01.2018

Haus des Meeres: Anakondas wurden übersiedelt

DIe Tirere zogen in ein Großraumterrarium. Sie haben nun Platz "sich auszuwachsen", heißt es in einer Aussendung.

Die Anakondas im Wiener Haus des Meeres sind in ihr neues Großraumterrarium übersiedelt. Besucher können dabei durch eine um 45 Grad geneigte, pultartige Sichtscheibe auch in den rund 7.000 Liter umfassenden Unterwasserteil sehen. "Man fühlt sich mitten drin durch diesen sagenhaften Einblickwinkel", hieß es am Montag in einer Aussendung.

Die Schlangen wurden zum Übersiedeln in große Stoffsäcke gepackt. Dies ist laut den Betreibern für die Tiere wesentlich stressfreier, als wenn sie händisch getragen worden wären.

Anakondas zählen zu den schwersten und längsten Schlangen. Sie kommen in Südamerika vor und können fast neun Meter lang und 200 Kilogramm schwer werden. Das größere Exemplar im Haus des Meeres wiegt derzeit bei einer Länge von fünf Metern 80 Kilogramm. "Unsere zwei haben jetzt Platz, sich auszuwachsen", so die Aussendung.