Wien
07/21/2015

Großeinsatz: Hubschrauber kreisen über Reichsbrücke

Polizei, Rettung und Feuerwehr suchen nach einem Mann, der von der Brücke sprang.

Zu einem Großeinsatz von Rettung, Feuerwehr und Polizei kam es Dienstagfrüh bei der Wiener Reichsbrücke: Kurz nach 8 Uhr sprang ein Mann von der Brücke in die Donau. Ein Passant dürfte die Einsatzkräfte verständigt haben.

Die Tasche des Mannes konnte von der Feuerwehr aus der Donau geborgen werden. Von dem Mann selbst fehlt bisher jede Spur: "Gegen 9 Uhr mussten wir die Rettungsaktion leider erfolglos abbrechen", erklärt Ronald Packert von der Berufsrettung Wien.

Warum der Mann gesprungen ist, ist noch unklar. Mehrmals sprangen bereits sogenannte Brückenspringer – zumeist handelte es sich um junge Männer, die das als eine Art Mutprobe betrachteten – von der Reichsbrücke. "Das ist sehr gefährlich. Einige der Burschen haben das nicht oder nur schwer verletzt überlebt", warnt Packert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.