Die Polizei sucht nach diesem Mann.

© APA/POLIZEI/unbekannt

Chronik Wien
10/28/2014

Gescheiterter Bankraub: 2.000 Euro Belohnung

Verdächtiger täuschte Geiselnahme vor - Fahndungsfoto veröffentlicht.

Nach einem gescheiterten Bankraub mit vorgetäuschter Geiselnahme am Montag in Wien-Favoriten sind am Dienstag für Hinweise, die zur Festnahme des Täters führen, 2.000 Euro ausgelobt worden. Zudem veröffentlichte die Polizei ein Fahndungsfoto des ungefähr 45 bis 50 Jahre alten und 1,80 Meter großen Mannes.

Der Verdächtige überfiel am Montag kurz vor 14.00 Uhr eine Bank in der Laxenburgerstraße. Er begab sich jedoch an einen Serviceschalter und forderte einen Angestellten auf, eine blaue Sporttasche mit Geld vom Tresor zu füllen. Der Unbekannte behauptete, den Angehörigen eines Mitarbeiters als Geisel zu haben, und drohte mit Gewalt. Als der Bankmitarbeiter erwiderte, dass im Safe kein Geld sei, flüchtete der Mann. Die Geiselnahme hatte der Verdächtige frei erfunden.

Beschreibung

Bei dem missglückten Überfall sprach der Schnurrbartträger hochdeutsch mit österreichischem Akzent. Er trug eine dunkle Hose, eine braune Jacke und eine graue Baseballkappe. Seine dunklen, langen Haare hatte er zu einem Zopf zusammengebunden. Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31 310 DW 33800 entgegen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.