Kurz vor der Mautstelle wurde der Geisterfahrer angehalten (Symbolbild)

© APA/HERBERT PFARRHOFER

A22
10/12/2015

Frontalcrash: Geisterfahrer hatte 1,5 Promille

Der Führerschein wurde dem 28-Jährigen noch an Ort und Stelle abgenommen.

Ein betrunkener Mann ist Sonntagfrüh in Wien gegen die Fahrtrichtung auf die Autobahnausfahrt der Donauuferautobahn (A22) aufgefahren. Er verursachte bereits nach wenigen 100 Metern einen Frontalcrash. Sowohl der Geisterfahrer als auch die Lenkerin des zweiten Autos wurden verletzt. Der Alkoholtest beim 28-Jährigen ergab 1,5 Promille, berichtete die Polizei am Montag.

Führerschein ist weg

Der Unfall passierte um 6.40 Uhr. Der 28-Jährige lenkte seinen Wagen trotz Hinweisschildern auf die Autobahnausfahrt Reichsbrücke in Richtung Stockerau. Zeitgleich wollte eine 54-Jährige die A22 über diese Ausfahrt verlassen. Die beiden Fahrzeuge krachten ineinander. Die Frau wurde leicht verletzt, sie wurde nach einer Erstversorgung im Krankenhaus in häusliche Pflege entlassen. Der Alkolenker erlitt eine Platzwunde am Kopf, er wurde ins Spital gebracht. Sein 25 Jahre alter Beifahrer blieb laut Polizeisprecher Patrick Maierhofer unverletzt.

Dem 28-Jährigen wurde noch an Ort und Stelle der Führerschein abgenommen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.