© christandl

Wien
09/29/2016

Tote aus Donaukanal von Mann identifiziert

Der Ehemann wollte am Mittwochabend eine Abgängigkeitsanzeige erstatten.

Eine Frau, die Mittwochfrüh tot aus dem Wiener Donaukanal geborgen worden war, ist identifiziert. Es handelt sich um eine 43 Jahre alte Serbin, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger am Donnerstag der APA. Identifiziert wurde die Tote von ihrem Ehemann. Dieser wollte am Mittwochabend bei der Polizei eine Abgängigkeitsanzeige erstatten.

Gegen 18.00 Uhr kam der Mann in eine Polizeiinspektion in Brigittenau. "Die Kollegen wussten von der Leiche und haben ihm ein Foto der Frau gezeigt", sagte Eidenberger. Der Mann erkannte sofort seine Frau. Die näheren Umstände sowie die Todesursache waren am Donnerstag noch unklar. Am Vormittag wurde von der Staatsanwaltschaft eine Obduktion angeordnet.

Die Leiche war Mittwochfrüh von einem Passanten entdeckt worden. Dieser spazierte auf der Höhe Franz-Josefs-Kai in der Innenstadt und sah den leblosen Körper, der sich in einem Halteseil verfangen hatte. Offenbar war die Frau nur kurz im Wasser gelegen, ein Arzt konnte aber nur noch ihren Tod feststellen. Die Polizei ging von Ertrinken aus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.